Wie kam es zu IHS Racing und den SauSchnellenFranken

es begann im Jahre 1987 n. Chr.  ? So lange ist das schon her ...

Horst startete mit einen Kadett GSI seinen ersten Autoslalom.

Inge versuchte sich kurz danach auch. 1988 wurde dann ein Kadett C Coupe angeschafft und wir fuhren in der scharfen Gruppe H bis 2 Liter. Unsere damaligen Gegner waren Freddy Schütz, Gerhard Süß, Robert Beimel...

1992 verkaufte Horst das ganze Equipment, damit das mit der Selbstständigkeit auch was wird.

Das Fieber und die Freude blieb. Mit gelegentlichen Ausflügen auf diverse Rennstrecken ( Nürburgring, Oschersleben ) wurde das Feuer immer wieder angefacht. 2005 war es dann soweit - der gelbe M3 kam ganz zufällig in die Familie. Im Winter 2005 /2006 wurde heimlich geplant und im März 2006 gebaut.

Der erste Slalomeinsatz des gelben Renners war dann beim AC Ebern. Hier wurde auf Anhieb ein Klassensieg gefahren. Inge kam dann im Laufe der Saison dazu und fuhr als "Reifenanwärmer" auf Anhieb richtig schnell.

Der M3 läuft wie ein Uhrwerk und erwies sich als kostengünstiges Einsatzgerät. Neben unzähligen Klassen und Gruppensiegen von Horst und Inge, kann Inge sogar auf einen Gesamtsieg im Jahr 2011 in Sparneck stolz sein.

2009 wurde mit Stefan Schmitt der erste Schritt in die damalige JSC des ADAC Nordbayern getan. Damit dieses Jugendförderprogramm auch richtig gute Ergebnisse erzielen kann, wurde 2011 der Ford Focus angeschafft.

Hier dürfen junge Fahrer und Fahrerinnen mit Renntechnik ihr Können weiter verbessern.

Schon sehr früh hat Laura die selbe Leidenschaft für Autoslalom entdeckt. 2013 startete sie zum ersten Mal in der JSC und Qualifizierte sich sofort für die DMSJ (deutsche Junioren Slalom Meisterschaft ).

Mit dem Focus startete sie bei diversen Slalom und fuhr ihre ersten Klassensiege ein.

seit 2016 hat Laura nun auch ihren BMW und startet in der Klasse G3 gegen richtig schnelle Jungs.